PersonalDirekt Frankfurt Das Onlinemagazin des Jobcenters Frankfurt am Main
Das Onlinemagazin des Jobcenters Frankfurt am Main

Endspurt bei den ­Ausbildungsstellen

Dr. Frank Martin, Leiter der Regionaldirektion: „Das Risiko, zum Stichtag September noch viele unbesetzte Ausbildungsstellen verkünden zu müssen, ist hoch. Viele gemeldeten Ausbildungsstellen sind aktuell noch unbesetzt. Ich hoffe, dass in den nächsten drei Monaten noch mehr Bewegung auf dem Ausbildungsmarkt entsteht. Erfahrungsgemäß kommen in den Sommerferien noch viele Jugendliche auf die Berufsberatung zu und Arbeitgeber entscheiden schneller, um potentielle Azubis noch an sich zu binden. Es zeichnet sich aber jetzt schon ab, dass wir alle viel Energie auf die Nachvermittlungsaktion verwenden müssen. Bis Ende des Jahres besteht damit für junge Menschen die Möglichkeit, noch in diesem Jahr eine Ausbildung zu beginnen.“

Für junge Bewerber:innen sind das sehr gute Chancen auf eine Lehrstelle, besonders in den Bereichen Einzelhandel/Verkauf, als Bürofachkraft, als Fachkraft für Lagerlogistik, als Medizinische Fachangestellte, als Bankkauffrau/-mann oder als Koch bzw. Köchin. Für viele Betriebe stellt die Situation auf dem Ausbildungsmarkt aber eine echte Herausforderung dar. Im Wettbewerb um gute Auszubildende nutzen die Betriebe meist das gesamte Instrumentarium der Rekrutierung.

Zu Beginn des Ausbildungsjahres 2022/2023 ist es nicht zu spät, doch noch den passenden Bewerber oder die passende Bewerberin zu finden. Drei Wege könnten zum Ziel führen:

Im Stellenteil des Magazins finden Sie auf den Seiten 30 und 31 die Profile motivierter Ausbildungsplatzsuchender aus dem Bereich des Jobcenters Frankfurt. Sie haben ein Vermittlungscoaching absolviert, bei dem ihr realistischer Wunschberuf geklärt wurde. Sie stehen interessierten Arbeitgebern sofort zur Verfügung und sind bereit, in einem betrieblichen Praktikum ihre Leistungsbereitschaft und ihren Einsatzwillen zu zeigen. Wenden Sie sich bei Interesse bitte an die Serviceline

0800 / 09 09 800

Als zweite Möglichkeit empfehlen wir Ihnen den Kontakt zum Arbeitgeberservice des Jugendjobcenters Frankfurt oder des Jobcenters. Die Ansprechpartner und die Kontaktdaten finden Sie auf den Seiten 14 und 15 dieser Ausgabe.

Selbstverständlich unterstützt Sie auch der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Frankfurt gern. Wenn Sie Ihren direkten Ansprechpartner nicht kennen, wenden Sie sich bitte an die an die gebührenfreie Hotline für Arbeitgeber

0800 / 4 5555 20

Angesichts der vielen unbesetzten Ausbildungsstellen wird der Nachvermittlungsaktion in den nächsten Monaten ein großer Stellenwert zukommen. Alle Akteure – Jobcenter, Arbeitsagentur und die Kammern – werden dabei ihre Kräfte und Aktivitäten bündeln. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigt, dass von Oktober bis Dezember noch einiges möglich ist und viele Ausbildungsplätze noch besetzt werden können.

Der Fachkräftemangel darf nicht zur Bremse für Wirtschaftswachstum und Wohlstand führen. In die Ausbildung des beruflichen Nachwuchses zu investieren, ist für viele Betriebe ein guter und effektiver Weg, Vorsorge zu treffen.