personaldirekt_190417_01

2 I NH A LT 3 Arbeitgeber-Service Direkte Ansprechpartner für Arbeitgeber 4 Förderleistungen Gesetzlich neu geregelt: Hohe Lohnkostenzuschüsse für Langzeitarbeitslose Erfolgreicher Start für das neue Teilhabechancengesetz in Frankfurt 6 Gastbeitrag Frankfurt – Stadt für alle Oberbürgermeister Peter Feldmann 7 Fördern & Fordern Wäsche, Einkauf, Reinigung, Küche Vorbereitungskurs für Hauswirtschaftshelferinnen 8 Arbeitgeberfrühstück „Für Frankfurt zusammen vorangehen“ Prof. Frank Unger über die Zukunft der Arbeit und die Folgen 9 Förderung Umwandlungsprämie für Minijobs 10 Best Practice „Regionenspezifische Arbeitsmarktförderung das Gebot der Stunde“ Kai Klose, Hessischer Minister für Soziales und Integration 11 Aktuell „Denkraum Zukunft: Fachkräfte für morgen“ Recht & Rat Neue Entscheidungen der Arbeitsgerichte 12 Best Practice „Ausbildung jetzt 2019“ – Sonderprogramm des Jobcent ers Zahnarzt Dr. med. dent. Ibrahim Melhem 13 Best Practice Der erste Eindruck zählt – Bewerbervideos bei der Stellenbesetzung Positive Erfahrungen im Bildungszentrum Bauer 14 Übersicht Stellenanzeigen 15 Stellenanzeigen 136 leistungsbereite und motivierte Bewerber/-innen 13 Ausbildungsplatzsuchende 29 Sonderseiten 9 Bewerber/-innen präsentieren sich in Videos 32 Arbeitgeber-Service Die zuständigen Ansprechpartner www.pd-frankfurt.de Wenn Sie neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen, erreichen Sie das Bewerberportal von PersonalDirekt Frankfurt jetzt noch einfacher. Unter www.pd-frankfurt.de finden Sie die Profile aller Arbeitsuchen- den dieser Ausgabe mit erweiterten Informationen. Die Bewerberda- tenbank präsentiert zusätzlich viele weitere Arbeitsuchende, die sofort einsatzbereit sind. Gehen Sie ins Internet oder rufen Sie unsere gebüh- renfreie Serviceline an 0800 / 09 09 800 Wir beraten Sie bei der Personalsuche direkt und kostenlos. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, unser Motto „Für Frankfurt zusammen vorangehen“ gilt nicht nur für das Jobcenter und die Agentur für Arbeit, die ihre Kräfte in der Zusammenarbeit wirkungsvoll bündeln, sondern betrifft alle Akteu- re auf dem Arbeitsmarkt über Frankfurt hinaus in der gesamten Rhein-Main-Region. Stadtpolitik, Landespolitik und die gesetzli- chen Regelungen und Rahmenbedingungen des Bundes – alles hängt mit allem zusammen: Arbeitsmarkt, Wohnungspolitik, Ver- kehrsinfrastruktur, die Betreuungssituation, die Integrationsmaß- nahmen. Das zeigen die Gastbeiträge in diesem Magazin von Ober- bürgermeister Peter Feldmann, der die Arbeit des Jobcenters seit seinem Amtsantritt im Jahr 2012 mit großem Interesse begleitet, und des Hessischen Sozial- und Integrationsministers Kai Klose, der gerade die ersten einhundert Tage im neuen Amt hinter sich hat. Der Bund setzt die Rahmenbedingungen – z. B. mit dem Teilhabe­ chancengesetz. Hohe Förderleistungen mit einer Dauer von bis zu fünf Jahren geben allen privaten und öffentlichen Arbeitgebern einen starken Anreiz zur Einstellung von Langzeitarbeitslosen. Der Start bei der Umsetzung des Teilhabechancengesetzes durch das Jobcenter Frankfurt am Main ist gelungen. Einrichtungen wie der Palmengarten, die städtische Wohnbaugesellschaft und der Stadtteilservice von ffmtipptopp zählen zu den ersten, die am Programm teilnehmen. Weitere Arbeitgeber werden die neuen Fördermöglichkeiten nutzen, vor allem in der Privatwirtschaft. Am meisten profitieren davon Frankfurter Bürgerinnen und Bürger mit langer Arbeitslosigkeit. In den nächsten Wochen herrscht Endspurt bei der Besetzung von Ausbildungsstellen. Nutzen Sie den Service des Jobcenters und der Agentur für Arbeit Frankfurt, wenn Sie den passenden Jugendlichen noch nicht gefunden haben. Wir können Sie wirkungsvoll unter- stützen. Claudia Czernohorsky-Grüneberg Geschäftsführerin des Jobcenters Frankfurt am Main Karl-Heinz Huth Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Frankfurt Claudia Czernohorsky-Grüneberg Karl-Heinz Huth ED I TOR I A L

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUwMzA4