PD_2020_03

2 I NH A LT 3 Neues Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ 4 Aktuell Das Jobcenter Frankfurt stellt sich den Herausforderungen der Corona-Pandemie Interview mit Geschäftsführerin Claudia Czernohorsky-Grüneberg „In dieser sehr verwirrenden Zeit Sicherheit geben“ 6 Arbeitgeberservice • Direkte Ansprechpartner für Arbeitgeber • Jörg Röpke neuer Bereichsleiter 8 Best Practice Von der Arbeitsgelegenheit in die geförderte Beschäftigung Das SFG-Projekt „Fahrrad flex“ am alten Flughafen Bonames 10 Fördern & Fordern Beratung, Betreuung und Vermittlung in Coronazeiten Trägerbeispiele VbFF e. V., Bildungsprofis gGmbH, Bildungszentrum Bauer, Cariteam, GPE – Gesellschaft für Personalentwicklung mbH 14 Best Practice Mit Maximalförderung zum Teilzeitjob 15 Teilhabechancengesetz Bis zu 100 % Förderung bei der Einstellung von Langzeitarbeitslosen 16 Best Practice Technik-Galerie Eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Frankfurt 17 Übersicht der Stellengesuche Impressum 17 Stellenanzeigen 139 leistungsbereite und motivierte Bewerber/-innen 7 Ausbildungsplatzsuchende www.pd-frankfurt.de Wenn Sie neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen, erreichen Sie das Bewerberportal von PersonalDirekt Frankfurt jetzt noch einfacher. Unter www.pd-frankfurt.de finden Sie die Profile aller Arbeitsuchen- den dieser Ausgabe mit erweiterten Informationen. Die Bewerberda- tenbank präsentiert zusätzlich viele weitere Arbeitsuchende, die sofort einsatzbereit sind. Gehen Sie ins Internet oder rufen Sie unsere gebüh- renfreie Serviceline an 0800 / 09 09 800 Wir beraten Sie bei der Personalsuche direkt und kostenlos. Liebe Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, EZB-Präsident Mario Draghi wird in der aktuellen Situation oft zi- tiert: „Whatever it takes – Was auch immer nötig ist.“ Der markan- te Satz war auf die Eurokrise im Jahr 2012 gemünzt. Er gilt auch jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie. Auf der Verantwortungs- und Handlungsebene des Jobcenters Frankfurt am Main und der Agen- tur für Arbeit Frankfurt machen wir uns dieses Prinzip zu eigen. Wir tun alles, was immer auch nötig ist, um die Folgen der Corona- Pandemie für Bürgerinnen und Bürger und für die Betriebe abzumil- dern, z. B. durch das Kurzarbeitergeld und die schnelle Bearbeitung von Arbeitslosengeld und existenzsichernden Leistungen. Auf diese neuen Herausforderungen haben wir unsere Geschäfts- prozesse und unsere Organisation eingestellt. Oberste Priorität hat dabei der Schutz der Gesundheit unserer Kundinnen und Kunden und unserer Mitarbeitenden. Den Kundenkontakt mussten wir von der persönlichen Vorsprache auf eine telefonische und digita- le Beratung umstellen, die gut angenommen wurde. Wir werden dieses Angebot deshalb weiter ausbauen, so dass persönliche Vorsprachen nur auf Wunsch und bei komplexeren Anliegen erfor- derlich sind. Daneben war und ist es uns wichtig, die in den ver- gangenen Jahren geschaffenen erfolgreichen Strukturen zu sichern, insbesondere auch bei den Trägern und Bildungseinrichtungen, die für uns Maßnahmen der beruflichen Fort- und Weiterbildung, der Betreuung, Begleitung, Stabilisierung und Vermittlung von Arbeits- losen durchführen. Die Umstellung auf Formen der digitalen Durch- führung hat dafür die Voraussetzungen geschaffen. Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in der Rhein-Main-Region hat sich verändert und wird sich weiter verändern. Der Arbeitgeber- service des Jobcenters und der Arbeitgeberservice der Agentur, die beide eng und effektiv zusammenarbeiten, sind auch in dieser Situation Ihre richtigen Ansprechpartner bei Personalbedarf. Bitte führen Sie Ihr Engagement in der Berufsausbildung unverändert fort. Claudia Czernohorsky-Grüneberg Geschäftsführerin des Jobcenters Frankfurt am Main Stephanie Krömer Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Frankfurt Claudia Czernohorsky-Grüneberg, Jobcenter Frankfurt Stephanie Krömer, Agentur für Arbeit Frankfurt ED I TOR I A L Titelfoto Copyright © Sonja Schwarz, mit freundlicher Genehmigung des VbFF e. V.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTUwMzA4